Klimaschutz auch auf dem letzten Weg

Sie werden sich fragen: „goes green“, was heißt das denn? Neben Würde und stimmungsvoller Atmosphäre kümmern wir uns vermehrt um den Umweltgedanken. Ist es uns wirklich egal, was wir unseren Kindern und Enkeln hinterlassen? Eindeutig nein! Verantwortungsvoller Umgang mit der Natur war für uns immer schon ein wichtiges Kriterium für all unser Handeln. Was das angeht, waren wir von Anfang an „grün“.
zeichnung_klimaschutz
Wir denken mit für die nächsten Generationen und haben den Anspruch, vorbildlich zu sein. Deshalb ist Klimaschutz auch auf dem letzten Weg ein zen­trales Thema.

Ökologie und Ökonomie sind seit Beginn wichtige Kriterien für uns. So ist Feuer­bestattungen Stade mit einer Hightechan­lage ausgerüstet, die die gesetzlichen Grenz­werte weit unterschreitet und mit Strom aus re­ge­ne­ra­tiven Energien von NaturWatt betrieben wird. Der CO2-Ausstoß beim Stromverbrauch ist dadurch auf 0 reduziert.

Verantwortungsvoller Umgang mit Umwelt und Natur sind keine leeren Worte für uns und wir ruhen uns nicht auf dem Status quo aus.

Wir arbeiten selbstverständlich mit Solar­strom und optimalen Filter­an­lagen. Unsere mit um­welt­freund­lichem Erdgas betriebene Anlage liegt in einem von uns angelegten Biotop. Für die Zukunft arbeiten wir an einem zentra­len Entsorgungsmanagement und weiteren Ein­sparungen von Energie durch Einbau eines neuen Steuermanagements. Unsere Mitarbeiter sind durch Schulungen immer auf dem neuesten Stand, wenn es um die Vermeidung unnötiger Energie­einsätze geht. Wir wollen unseren Nachkommen einen lebenswerten Planeten erhalten.

Was wir nehmen, geben wir zurück

Auch die modernste Technik kann nicht verhindern, dass CO2 produziert wird. Das nehmen wir sehr ernst. Feuerbestattungen Stade unterstützt deshalb seit Jahren unter anderem WWF-Projekte.
zeichnung_spenden
Soziales Engagement ist uns ein wichtiges Anliegen. Die Erlöse aus der Wiederverwertung von wertvollen Metallim­plan­taten im Körper wie künstlichen Knie- oder Hüftgelenken gehen zu 100 Prozent an Greenpeace, Plan International, Hospize und lokale Orga­ni­sa­tionen.

Das Zahn- und Schmuckgold der Verstorbenen bleibt in der Urne. Das betonen wir ausdrücklich, weil es keinesfalls selbstverständlich ist.

Wir erfüllen dabei 100% das Kriterium der Transparenz.
Darüber hinaus haben wir für die ganz Kleinen, die zu früh oder tot geboren wurden, im Urnen­garten Geestberg ein Grabfeld eingerichtet. Hier haben verwaiste Eltern einen Ort, ihrer verstorbenen Babys zu gedenken.

Spenden 2017

Leukin e.V. 2.799,41 €
Deutsche Hospiz- und PalliativStiftung 2.500,00 €
NCL-Stiftung 4.500,00 €
Krebsnachsorge Stade 3.000,00 €
Hospiz Stade 3.000,00 €
Hospiz Buxtehude 3.000,00 €
Stader Füchse 2.197,65 €
Plan International 2.000,00 €
Greenpeace 2.000,00 €
WWF 2.000,00 €
Deutscher Kinderhospizverein e.V. 5.784,59 €
Chor „Sound of Rainbow e.V.“ 500,00 €
Kirche Krautsand 3.000,00 €
IFZW Impulsstiftung 5.000,00 €
HSG Bützfleth / Drochtersen 400,00 €
DLRG Drochtersen 1.238,35 €
Spenden bis August 2017 42.920,00 €

Spendensummen der Vorjahre

2016 50.300,25 €
2015 19.554,83 €
2014 12.783,89 €
2013 21.710,03 €
2012 21.299,61 €
2011 50.443,24 €
2010 11.309,98 €
2009 1.841,76 €
2008 2.608,18 €
2007 5.092,61 €

Nachprüfbare Qualität:
gemeinsam erreicht man mehr

label_die_feuerbestattungen

Der Verbund
„Die Feuerbestattungen“

Feuerbestattungen Stade ist Mitglied im Ver­bund „Die Feuerbestattungen“, einem  Zusammen­schluss von derzeit 14 Krema­torien, die alle RAL-zertifiziert sind. Aus Ver­ant­wortung für die Zukunft wurde „Die Feuerbestattungen“ 2001 gegründet, um alten, rein funktionalen Einäscherungsanlagen freundliche und liebevoll gestaltete Häuser entgegenzusetzen. Denn gemeinsam erreicht man mehr.

www.die-feuerbestattungen.de

label_RAL

RAL Gütegemeinschaft
Feuerbestattungsanlagen e.V.

Im Jahr 2008 wurde Feuerbestattungen Stade das RAL Gütezeichen Feuerbestattungsanlagen verliehen.

Diese Auszeichnung wird nur bei Einhaltung strengster Auflagen verliehen, die die gesetzlichen Vorgaben weit unterschreiten. Der Anforderungskatalog der RAL Gütegemeinschaft enthält die höchsten Standards zum Betrieb von Krematorien in Europa. Eine regelmäßige Überprüfung dieser Auflagen gewährleistet eine gleichbleibende Qualität.

www.feuerbestattungsanlagen-ral.de

label_markenzeichen_krematorium

Markenzeichen Krematorium des Bundesverbandes Deutscher Bestatter e. V.

Im Jahr 2009 wurde uns des Markenzeichens Krematorium des Bundesverbandes Deutscher Bestatter e. V. verliehen. Mit diesem Markenzeichen werden besonders leistungsfähige und aufgrund einer Markenzeichensatzung überwachte Feuerbestattungsanlagen ausgezeichnet. Krematorien, die das Markenzeichen führen, erfüllen strenge persönliche, fachliche und betriebliche Voraussetzungen.

www.bestatter.de

Zudem haben wir die Qualitätskriterien des „RAL Güte­zeichen Feuerbestattungsanlagen“ und des „Marken­zeichen Krematorium“ des Bundesverbandes Deutscher Bestatter mitentwickelt. Und natürlich ist Feuer­bestattungen Stade ausgezeichnet.

Aus- und Weiterbildung aus gutem Grund

label_ihk
In den vergangenen Jahren hat Feuerbestattungen Stade r. V. mit Engagement in der Berufsausbildung die Wirtschaft in der Region gestärkt. Die Industrie- und Handelskammer Stade für den Elbe-Weser-Raum hat uns dafür ausgezeichnet.

Feuerbestattungen Stade ist seit 2003 der erste Ausbildungsbetrieb für Industriekaufleute in Feuerbestattungsanlagen in Deutschland. Seit 2006 sind wir auch ein Ausbildungsbetrieb für Krematoriumstechniker.

Unsere hohen Standards möchten wir als weg­weisend weitergeben. Deshalb bilden wir nicht nur in unserem Hause aus, sondern geben unser Know-how auch als Dozenten an zukünftige Kremationstechniker weiter.